Diese Aufgaben übernehmen Gewerbeimmobilienfirmen

Diese Aufgaben übernehmen Gewerbeimmobilienfirmen

gewerbeimmobilieWer eine Gewerbeimmobilie sucht hat oft eine genaue Vorstellung, was er benötigt. Es fehlt aber der Überblick über den Markt für gewerblich genutzte Immobilien, um das richtige Objekt zu finden. Umgekehrt gilt teilweise dasselbe: Eigentümer von Gewerbeimmobilien wissen oft nicht, welche Firmen gerade auf der Suche nach neuen Flächen sind. Genau hier kommen Gewerbeimmobilienfirmen ins Spiel. Sie suchen für Firmen die passenden Räumlichkeiten und suchen für Eigentümer die richtigen Mieter. Grundsätzlich arbeiten die Spezialfirmen also so ähnlich wie Wohnungsmakler. Allerdings ist der Markt für Gewerbeimmobilien durch einige Besonderheiten geprägt.

Der Mietpreis entsteht durch Angebot und Nachfrage

So unterscheidet man allgemein fünf Typen von Gewerbeimmobilien: Logistikimmobilien, Produktionsimmobilien, Büroimmobilien, Handelsimmobilien und Freizeitimmobilien. Je nachdem, welche Art von Gewerbeimmobilie benötigt wird, unterscheidet sich natürlich auch die Verfügbarkeit. Auf die Vermittlung von gewerblichen Immobilien spezialisierte Firmen haben aber stets im Blick, welche Räumlichkeiten gerade auf dem Markt sind und können so für ihre Kunden nach einer zielgerichteten Lösung suchen. Der Mietpreis entsteht dabei durch Angebot und Nachfrage. Hinzu kommen einige weitere Kriterien wie die Lage des Objekts oder die bereits vorhandene Ausstattung des Gebäudes. Die Vermittlungsfirmen sorgen dabei dafür, dass zwischen Eigentümer und Mieter eine faire und den Marktbedingungen angepasste Miete vereinbart wird. Als Vergleichswert dient dabei oftmals die ortsübliche Miete für vergleichbare Objekte.

Gewerbeimmobilienfirmen suchen nach passenden Objekten

Viele Mieter von Gewerbeimmobilien benötigen zudem eine individuelle Ausstattung der Objekte. Auch hier geben Gewerbeimmobilienfirmen Hilfestellung und erläutern, in welchen Gebäuden die gewünschte Ausstattung eventuell bereits vorhanden ist oder welche Objekte gegebenenfalls problemlos umgebaut werden können. Im Idealfall bringen die Vermittler dabei Immobilien mit einer speziellen Ausstattung zusammen mit Mietern, die auch exakt diese benötigen. Immer gelingt dies aber nicht. Zumindest wird aber dafür Sorge getragen, dass die benötigten Maßnahmen zeitnah und problemlos umgesetzt werden können. Je nach Vereinbarung werden die Umbaumaßnahmen dabei durch den Vermieter oder den Mieter finanziert.

Provisionsfreie und provisionspflichtige Vermietungen

Ähnlich wie bei klassischen Immobilienmaklern spart der Einsatz von spezialisierten Firmen auch Zeit. Denn diese sortieren das Angebot und sorgen so für eine Entlastung des Auftraggebers. Auch Kundenanfragen und erste Besichtigungstermine können durch die Gewerbeimmobilienfirma übernommen werden. Grundsätzlich ist dabei zwischen provisionsfreier und provisionspflichtiger Vermietung zu unterscheiden. Denn die Gewerbeimmobilienfirmen werden für ihre Beratungsleistungen und Vermittlungsdienste natürlich auch entlohnt. Bei provisionsfreier Vermietung wird diese Zahlung durch den Vermieter, also den Besitzer der Immobilie, übernommen. Anders ist es bei einer provisionspflichtigen Vermietung. In diesem Fall wird das Vermittlungsunternehmen durch den Mieter bezahlt.

Bildquelle: © Depositphotos.com / Feverpitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.