Hauptsache grün – die Häuser der Zukunft

Die zunehmend nachhaltige Ausrichtung der gesamten Gesellschaft spiegelt sich auch in den neuen ganzheitlichen Ansätzen für Häuser der Zukunft wider: Diese arbeiten nicht nur mit variabel einzusetzenden Bauelementen, sondern binden insbesondere erneuerbare Energien in ihre Systeme mit ein.

„Solardorf“ bereits im Praxis-Test

Ein komplett auf erneuerbare Energien ausgerichtetes Dorf kann bereits im Norden unserer Republik in Augenschein genommen werden. Das sogenannte „Solardorf“ Mühlenstraße in Norderstedt vereint dazu energieeffizientes Bauen, Solarstromanlagen, ein eigenes Stromnetz sowie Elektro-Autos. Diese sorgen nicht nur für abgasfreie Mobilität, sondern dienen auch als Speichermedium für überschüssigen Strom. Ein Blockheizkraftwerk übernimmt sowohl die Energie- als auch die Wärmeversorgung, sodass sich die Baukosten erheblich reduzierten. Außerdem fallen die Netzentgelte und Mineralölsteuern weg, was sich für die Nutzer der bislang 27 Wohneinheiten auch auf Dauer bezahlt machen dürfte. Dass eine Investition in grüne Energie auch ganz andere Wege gehen kann, zeigt das Konzept für ein „Algenhaus“. Dabei werden Fassadenelemente mit einer Nährstofflösung zur Algenzucht gefüllt, was nicht nur gut aussieht, sondern auch den Ausgangsstoff zur Herstellung von Biogas liefert.

Neue Wege gehen – Hauskonzepte der Zukunft

Auch das „Algenhaus“ wird mit Solarstrom versorgt, überschüssige Energie kann in Elementen der Geothermie, zum Beispiel mit Sole gefüllten Erdwärmesonden, zwischengespeichert werden. Eine andere Konzeption, die sogenannten „Smart Price Houses“, sieht die Verwendung von Holz als sehr flexiblen Baustoff vor: So geht nicht nur der Aufbau sehr schnell, sondern die Gebäudestruktur kann immer wieder nach Bedarf verändert werden. Dieser Gedanke wird mit den sogenannten „Hybrid Houses“ fortgeführt, die einen Umbau von einer Ausstellungshalle zu Büro- oder Wohnräumen und zurück jederzeit ermöglicht. Die „Water Houses“ schließlich tragen den besonderen Herausforderungen des ansteigenden Meeresspiegels Rechnung. Die Pfahlbauten mit schwimmenden Terrassen und Bootsstegen wurden in einem großen Wasserbecken in Hamburg-Wilhelmsburg errichtet.

Neue Häuser: Investition in grüne Energie

Zukunftsweisende Wohnkonzepte beziehen erneuerbare Energien ganzheitlich ein und sorgen so für eine autarke Versorgung mit Strom und Wärme. Vollkommen neue Wege gehen andere Ansätze, die zum Beispiel die Algenproduktion in Fassadenelementen betreiben und so den Rohstoff für die eigene Biogas-Produktion gewinnen. Darüber hinaus überwiegen flexible und energieeffiziente Bauweisen mit nachwachsenden Baustoffen. Weitere Infos zum Thema erneuerbare Energien und  Nachhaltigkeit gibt es auch hier.

Schreibe einen Kommentar