Kreditkarte für Schüler

Kreditkarten gehören zum täglichen Leben, auch in Deutschland. Allerdings sind Kreditkarten in manchen Ländern eine Voraussetzung selbst für das tägliche Leben. Aber eine Kreditkarte für Schüler? Früher undenkbar ist heute in Zeiten der Prepaid Kreditkarte, also der “ vorausgezahlten Kreditkarte “ auch eine Kreditkarte für Schüler gängig.

Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig. Schon bei Schüler die ein Auslandsjahr absolvieren oder als au pair tätig sind, ist eine Kreditkarte für Schüler sinnvoll. Dabei kann jeder – also auch Eltern, Großeltern und Freunde – per Überweisung auf die Kreditkarte für Schüler den gewünschten Betrag überweisen. Dieser Betrag, also immer nur das Guthaben dieser (prepaid-)Kreditkarte für Schüler, kann dann an den vielen Akzeptanzstellen bei Banken der gewünschte Betrag am Geldautomaten abgehoben werden.

Der Vorteil bei einer solchen Kreditkarte für Schüler ist zweifelsohne der, dass eine Kreditierung niemals stattfinden kann und daher konsequenterweise auch keine Schufa Anfrage bzw. ein Schufa-Eintrag erfolgen kann.

Anbieter für Schüler Kreditkarten

Die Anbieter für die Kreditkarte für Schüler sind sehr vielfältig. Da Banken und Kreditkartengesellschaften natürlich ein vitales Interesse an der Kundenbindung insbesondere junger Kunden haben, sind die Konditionen teilweise außerordentlich günstig. Mehrere Anbieter bieten die Kreditkarte für Schüler kostenlos an. Andere bieten stark rabattieren Jahresbeiträge und kostengünstige Abhebungen im Ausland an. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) in Berlin bietet zum Beispiel kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland an.

Bei der Auswahl der Anbieter dieser Prepaid-Kreditkarten für Schüler sollten zunächst die individuellen Bedürfnisse und Einsätze, die gewünscht und geplant sind, geprüft werden um dann die Gebührenhöhe und damit die Kosten-Nutzenrechnung aufmachen zu können. Einige Kreditkartenanbieter gewähren auf das Guthaben auch noch eine attraktive Verzinsung an.

Schreibe einen Kommentar