Kreditkarte für Studenten

Wenn es um Zahlungsmittel geht, dann nutzen viele nicht nur die normale Bankkarte, sondern auch die Kreditkarte kommt immer öfter zum Einsatz. Dies liegt auch daran, dass diese international anerkannt ist und viele Unternehmen darin auch eine Absicherung sehen. Um die Kreditkarte beantragen zu können, muss man meist einen Gehaltsnachweis vorzeigen, doch eine Kreditkarte für Studenten kann heute bei einigen Banken am Markt beantragt werden. Sollte man sich für eine Kreditkarte für Studenten interessieren, dann muss nicht jede Bank aufgesucht werden, sondern im Internet gibt es eine Übersicht mit allen aktuellen Unternehmen am Markt, welche eine Kreditkarte für Studenten anbieten und so den jungen Kunden entgegenkommen. Dazu gehört neben Barclay auch Payango, welche eine PrePaid Kreditkarte anbietet, die mit dem gewünschten Guthaben aufgeladen werden kann und so die volle Kostenkontrolle verspricht.

Vergleich der Anbieter von Studenten Kreditkarten

Bevor man die Kreditkarte für Studenten bei einem der Banken am Markt in Auftrag gibt, sind ein paar wichtige Details zu beachten, denn auch hier kann man bares Geld sparen und sich einen umfangreichen Service sichern. Bei einem Vergleich der Kreditkarte für Studenten sind vor allem die erhobenen Gebühren ein ausschlaggebender Faktor. In den meisten Fällen werden diese einmal im Jahr fällig und betragen zwischen 10,00 bis 20,00 Euro. Ein weiterer Punkt ist auch der Verfügungsrahmen, welche angibt, wie viel Geld man mit dieser Kreditkarte ausgeben kann. Sollte es dazu kommen, dass man das Konto überziehen kann, dann muss auf die anfallenden Zinsen geachtet werden und umso geringer die Zinssätze sind, desto kleiner sind auch die Unkosten. Als Student ist es trotzdem ratsam, die Bank damit zu beauftragen, dass eie Überziehung des Kontos nicht möglich ist.

Schreibe einen Kommentar