Anlagentechnik – was ist darunter zu verstehen?

AnlagentechnikVier verschiedene Bereiche der Anlagentechnik kurz erklärt

Fackelanlagen und Brenner

Fackelanlagen werden u.a. bei der Ölförderung, in der Raffinerie, in der Chemie, in Stahlwerken oder bei der Energieversorgung verwendet. Sie existieren in verschiedenen Größen bis unter anderem in 175 Meter Höhe. Neben den Standard Fackeln gibt es auch spezifizierte Fackeln wie zum Beispiel rauchlose Fackeln. Diese werden in Kombination mit Hochdruckdampf verwendet, um bestimmte Gase rauchfrei zu verbrennen. Wichtig bei Fackeln sind weite Betriebsbereiche, eine hohe Stabilität der Flamme und eine lange Lebensdauer.

Mischtechnik

Mischtechnik und Rührwerke werden in verschiedenen Branchen verwendet (siehe https://prema-service.com/). Tankrührwerke, auch Seiteneintrittsrührwerke genannt, werden hauptsächlich in der Chemie sowie in der Raffinerie und Abwasseraufbereitung verwendet. Ihr Zweck ist die effektive Vermischung von Tankinhalten, die Beseitigung von Sedimentablagerungen und die Aufrechterhaltung einer konstanten Temperatur durch eine gleichbleibende Leistung im Tank. Dabei sollen Vibrationen an der Tankwand vermieden werden. Daneben gibt es auch noch statische Mischer, welche im Prinzip die gleichen Aufgaben haben.

Ventiltechnik

Ventile sind Absperreinrichtungen für flüssige, gasförmige oder körnige Stoffe. Sie werden in verschiedenen Bereichen der Industrie verwendet. Ihre Zuverlässigkeit und Robustheit steht dabei an vorderster Stelle. Die am häufigsten verwendete Variante ist die der Quetschventile. Quetschventile versuchen durch Druckluft oder mit Hilfe von einer Flüssigkeit eine elastische Gummischicht zusammenzupressen und so die entsprechenden Stoffe aufzuhalten. Daneben gibt es auch noch Handradventile, welche vom Benutzer per Hand über ein Rad verschlossen werden und Sicherheitsventile, welche durch Federkraft schließen. Ventile gibt es in verschiedenen Ausführungen (Metall, Kunststoff, etc.).

Beheizung

Es gibt auch bei der Beheizung diverse Varianten, beispielsweise die elektrische Begleitheizungen, Wärmeleitpaste und Heizplatten für Dampf und Heißwasser. Bei der elektrischen Beheizung wird elektrische Energie in Wärme umgewandelt. Wichtig sind hier eine regelbare Temperatur, eine Betriebssicherheit aufgrund von gefährlich hohen Temperaturen und eine lange Lebensdauer wichtig. Wärmeleitpaste sollen die Wärme zwischen zweier Heizplatten transportieren.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)