Was ist ein Energieeffizienzhaus?

Energieeffizienz-HausEnergiesparen ist vor allem im privaten Wohnungsbau aktueller denn je. Nachhaltige und energetisch effiziente Bauweise trifft alternative Energieversorgungsformen. Das Energieeffizienzhaus geht einher mit Begriffen wie sparsame Bauweise und Nutzung von Erdwärme mit einer Wärmepumpe. Wie diese Kombination als Grundsatz für den modernen Hochbau funktioniert wird nachfolgend erläutert.

Energetische Effizienz als moderne Antwort

Stetig steigende Energiepreise und das Verständnis der endlichen Verfügbarkeit insbesondere von fossilen Rohstoffen hat in den letzten Jahrzehnten zu einem umfänglichen Umdenken im Bauwesen geführt. Das Ziel moderner Planer und Ingenieure ist es, anhand nachhaltig durchdachter Gebäudekonzepte und mithilfe alternativer Energienutzungsmöglichkeiten ein verbrauchsarmes Konzept zu entwickeln. Das Ziel dabei ist, einen hohen Lebens- und Wohnkomfort zu garantieren, der durch optimierte Bauweisen und innovative Versorgungskonzepte erreicht werden soll. Energieeffizienzhäuser sollen sparsam und effektiv sein von der Planung bis hin zur Nutzung, dem trägt die sogenannte Ökobilanz eines Objekts Rechnung. Ein energetisch optimiert erbautes Gebäude muss viele Erwartungen erfüllen. Aufbau, Funktion und Resultat werden nun dargestellt.

Nachhaltig, günstig, autark – Energetisch optimiertes Bauen

Ein grundlegender Punkt für die Planung und Ausführung von Energieeffizienzhäusern ist die Nutzung alternativer Versorgungskonzepte. Vor allem im privaten Wohnungsbau haben sich neben der Solartechnik zur Stromerzeugung insbesondere Wärmepumpen bewährt. Mit ihrer Hilfe und einem ausgeklügelten Aufbereitungssystem kann diese kostenfreie Tiefenwärme genutzt werden. Doch innovative Versorgungsformen sind nicht alles.

Ein energetisch optimiertes Haus besticht vor allem durch bauliche Unterschiede im Vergleich zu klassischen Bauweisen. Plakativ zusammengefasst charakterisiert sich ein solches Gebäude durch ein umfangreiches Wärmedämmverbundsystem. Nicht nur soll die Energieversorgung nachhaltig und alternativ sein, der Energie- und Wärmeverlust durch die Gebäudehülle soll außerdem möglichst gegen Null laufen. Um Energiekosten zu sparen gilt das Prinzip, dass keine Energie entweichen und verloren gehen soll. Im Detail funktioniert dieses Konzept mitterweile so gut, dass es sogar Gebäude gibt, die selbst mehr Energie erzeugen, als zur Instandhaltung und Bewohnbarkeit notwendig ist.

Fazit

Ein Energieeffizienzhaus besticht durch seine intelligente, ökologisch nachhaltige Bauweise, die Nutzung alternativer Energieträger und dem Prinzip, so wenig Energie wie möglich entweichen zu lassen. Eine effektive und dennoch sparsame Bauweise und langfristige Nutzungskonzepte machen diese modernen Gebäude zum Standard im modernen Hochbau.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar