Immobilienfachwirt

Seit der Finanzkrise im Jahre 2008 sind die Immobilienpreise drastisch angestiegen. Die Zinsen sind auf einem historisch niedrigen Niveau. Für Geldanlagen wie z.B. festverzinsliche Papiere oder Fonds werden momentan nur unzureichende Renditen erzielt. Anleger investieren zurzeit daher eher in Immobilien. In diesen rosigen Zeiten, mit starker Nachfrage nach Immobilien, kann sich der Immobilienfachwirt über zu wenig Beschäftigung nicht beklagen. Der Immobilienfachwirt arbeitet entweder selbstständig als Immobilienmakler oder in einer Immobiliengesellschaft als Angestellter. Die Aufgabe ist es, Immobilien zum Kauf oder zur Miete z.B. in Online-Portalen und Tageszeitungen und Fachzeitschriften anzubieten und zu vermitteln. Der Immobilienmakler wird vom Vermieter bzw. Verkäufer beauftragt. Die Bezahlung erfolgt in der Regel nach Abschluss des notariellen Kaufvertrags. Der Immobilienmakler erhält eine Maklerprovision auch Courtage genannt vom Käufer des Objektes. Der Immobilienfachwirt erhält als Angestellter ein Grundgehalt und evtl. eine Provision für jedes verkaufte Objekt.

Der Immobilienfachwirt, ohne Hochschulstudium ins mittlere Management

Wer sich für das Berufsfeld rund um die Immobilie interessiert, sollte bereits in der
Immobilienwirtschaft tätig sein, oder einen kaufmännischen bzw. verwaltenden Beruf erlernt haben. Mit Hilfe der Weiterbildung zum Immobilienfachwirt können Absolventen dieser Fachzweige auch ohne Hochschulstudium ins mittlere Management einsteigen und eine Führungsposition mit besonders qualifizierten Aufgaben übernehmen. Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt vermittelt neben Branchen-Know-how wichtige Kenntnisse in den Bereichen kompetente Beratung und wirtschaftliches Denken. Dieser Fachwirt verschafft Absolventen ideale Berufsaussichten in einer Wachstumsbranche, die allerdings stark von bestimmten Faktoren, wie Zinsniveau und Nachfrage nach Immobilien, abhängig ist.

Der Immobilienfachwirt, in anderen Geschäftsfeldern tätig werden

In Anbetracht der umfassenden Kenntnisse, die der Absolvent erworben hat, kann der Immobilienfachwirt nicht mehr nur in Immobiliengesellschaften oder Maklerunternehmen eingesetzt werden. Der Immobilienfachwirt kann später auch in anderen Geschäftsfeldern tätig werden. Ein gut ausgebildeter Immobilienwirt findet sicher eine Anstellung bei einer Fondsverwaltung, einer Bank, Bausparkasse oder Versicherung. Wohnungsbaugesellschaften oder Wohnungseigentums- und Mietverwaltungen sind immer an Immobilienfachwirten interessiert.

Schreibe einen Kommentar