Geldanlage Gold: sicher, zeitlos und kostbar

GoldbarrenGold ist eine sehr sichere Geldanlage, doch wie sinnvoll es ist sein Geld in Gold anzulegen, ist Ihrer persönlichen Einschätzung überlassen. Wegen der Rendite sollten Sie kein Gold kaufen, der Goldpreis wird nur von der Nachfrage bestimmt, eine Wertentwicklung gibt es hier nicht. Wer aber sein Geld sicher und eher langfristig anlegen möchte, ist bei Gold sicher richtig. Goldbarren im eigenen Tresor zu bunkern, ist also sinnvoll, wenn Sie den Wert des Geldes erhalten wollen. Das Edelmetall behält immer seinen Wert, während Sie an der Börse einen großen Teil des Vermögens verlieren können.


Den Goldpreis bestimmt immer die Nachfrage

Angebot und Nachfrage bestimmt den Goldpreis, das ist bei jeder Handelsware so und Gold macht hier keine Ausnahme. Dieser Rohstoff ist aber nur in begrenzter Menge zur Verfügung, Gold kann also nicht unbegrenzt ausgedehnt werden. Wenn die Nachfrage groß ist, wird also der Goldpreis steigen. Zwar kann vorhandenes Gold eingeschmolzen werden, also wird das Angebot kurzfristig erhöht, aber vermehrt werden kann Gold nicht. Der Goldpreis kann sehr schwanken, gerade wenn viele Anleger aus Unsicherheit Gold kaufen, steigt der Preis.

Gold sollte immer langfristig angelegt werden

In Krisenzeiten wird der Goldpreis zwar steigen, aber Dividenden und Zinsen gibt es bei Gold nicht. Eine höhere Rendite als bei einem Aktienkauf kann also nicht erzielt werden. Eine Wertsteigerung kann nur über den Goldpreis erzielt werden. Das Edelmetall ist einzig und allein zur Sicherung des Geldes zu kaufen, eine Rendite ist nicht möglich. Wie viel Gold Sie kaufen sollten, darüber sind sich selbst Experten nicht einig. Manche Finanzexperten raten dazu das Vermögen in Gold anzulegen mindestens 5 bis 25 Prozent werden oft veranschlagt, aber ein Anteil von etwa 10% ist durchaus sinnvoll. Der Wert des Goldes entwickelt sich oft entgegengesetzt zu den Aktien, während die Aktie an Wert verliert, steigt der Goldpreis.

Gold kaufen

Der Edelmetallhandel bietet Gold in jeder Form an. Sehr beliebt sind natürlich die Barren aus Gold, doch auch in Form von Münzen oder Schmuck wird Gold angeboten. Münzen sind klein und der Goldvorrat lässt sich relativ gut aufteilen. Gold als Schmuck sollte nicht nur im Tresor liegen, er kann zu bestimmten Anlässen ruhig einmal hervorgeholt werden und kann jede Frau schmücken. Sie sollten auch immer auf die Reinheit des Goldes achten, Goldbarren sind ab einem Reinheitsgrad von 99,5% von der Mehrwertsteuer befreit.
Bei Münzen sind es 90%.

Mit Sammler- und Gedenkmünzen müssen Sie sich bestens auskennen, denn hier ist nicht nur der Materialwert entscheidend, sondern auch, wie begeht das Sammlerobjekt bei den Sammlern sind. Der Preis übersteigt in vielen Fällen den reinen Materialwert. Goldschmuck eignet sich als Wertanlage eher weniger, denn der Kaufpreis liegt meist über dem Goldwert, das tatsächlich in dem Schmuckstück enthalten ist. Sie zahlen ja nicht nur für das Gold, auch für die Handwerkskunst oder die industrielle Herstellung.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.